Seit Anfang des Jahres arbeiten Real Garant und ViveLaCar in Form einer Marketing-Kooperation zusammen. Jetzt bauen die Unternehmen die Zusammenarbeit weiter aus.

Das Auto-Abo von ViveLaCar bietet eine elegante Alternative zum Autokauf oder Leasing. Bisher ist es Markenhändlern nur möglich, Fahrzeuge von bis zu 24 Monaten nach Erstzulassung im Abo anzubieten. Das soll sich nun ändern: Eine Kooperation mit Real Garant legt den nötigen Grundstein für ein breiteres Programm.

Eine Garantievereinbarung zwischen den Unternehmen öffnet neue Wege für ViveLaCar und damit auch für die Händler, die am Abo-Modell teilnehmen.

„Wir sind mit ViveLaCar auf einem sehr guten Weg zur richtigen Zeit. Das Interesse der Händler ist groß und viele wünschen sich eine Ausdehnung des Angebots auf gepflegte Gebrauchtfahrzeuge“, so Mathias Albert, CEO ViveLaCar. Neben den Markenhändlern werden hiervon auch die Abonnenten profitieren, denn das Angebot an Fahrzeugen wird vielfältiger und der Einstieg in ein Auto-Abo günstiger. Das spricht eine neue Zielgruppe an: Viele Familien schauen sich bisher im freien Gebrauchtwagenhandel um, da Neuwagen oder sehr junge Gebrauchtwagen eine zu hohe Belastung darstellen. Dabei lässt sich das Risiko bei so einem Kauf oft schlecht abschätzen.

Ein Auto-Abo bietet eine Alternative: Durch die Zusammenarbeit mit Real Garant schafft ViveLaCar die Möglichkeit für Marken-Vertragshändlern zukünftig gepflegte Gebrauchtwagen im Auto-Abo anzubieten. Alle Fahrzeuge werden im Abo völlig risikofrei für den Endkunden im all-inklusive Preis angeboten, und das zu Konditionen ab bereits 169,– Euro/Monat inkl. 200 km oder 199,– Euro/Monat inkl. 500 km. Zubuchbar ist ab 01. Januar 2021 dann auch noch ein Schutzbrief für nur 5 Euro/Monat.

Auch Lutz Kortlüke, CEO Real Garant Versicherung AG, zeigt sich begeistert: „Die Erweiterung unserer Kooperation und die zeitgleiche Erweiterung des Abo-Modells ist ein großartiges Signal in der aktuellen Zeit, um den Händlern eine weitere Möglichkeit der Fahrzeugvermarktung anzubieten.“

Das Potential einer Kooperation haben die Unternehmen bereits Anfang des Jahres erkannt: Auf Basis einer beidseitigen Empfehlung für die Produkte und Dienstleistungen wurde der Grundstein der Zusammenarbeit gelegt und die Türen für eine partnerschaftliche Zukunft geöffnet.

zurück zur Übersicht